Jeder Mensch ist fähig nach seinen Möglichkeiten als Individuum ein freies und eigenständiges Leben zu führen. Für mich ist es ein grosses Geschenk, wenn ich jemanden in diesem Prozess begleiten darf!

Meine Geschichte

Das Leben schreibt Geschichten und so ist auch meine Lebenserfahrung geprägt durch Begegnungen mit Menschen und den gemeinsamen Erlebnissen. Zusammen mit meinen drei Geschwistern bin ich als Zweitjüngster in Herdern im ländlichen Kanton Thurgau aufgewachsen und besuchte da, wie auch in Hüttwilen, Frauenfeld und Basel die Schulen. An der ETH in Zürich studierte ich Umweltnaturwissenschaften. Von 2010 bis 2013 bildete ich mich am Institut für systemische Aufstellungsarbeit und Coaching zum Systemtherpateut und Coach weiter.

Meiner Frau Moni Rieder-Schmid begegnete ich an der Kantonsschule Frauenfeld. In unserer über 30 jährigen Beziehung sind wir zusammen unterwegs und erlebten unzählige Höhenpunkte, meisterten Tiefen und spürten immer mal wieder unsere Grenzen. Gemeinsam sind wir Eltern von drei Kindern (Jahrgang 1994, 1997 und 2000). Meine Rolle als Vater, Erzieher, Vorbild und Vertrauter bereichert und fordert mich zugleich. Im Jahr 2007 wurden mir beim Tod unserer Tochter meine eigenen Grenzen aufgezeigt.
Als Umweltnaturwissenschafter liegt mir unsere Umwelt sehr am Herzen.
Als Mitinhaber eines Ökologiebüros arbeitete ich im Natur- und Landschaftsschutz als Projektleiter und als Personalchef der Firma war ich für bis zu 10 Mitarbeiter verantwortlich.

In der Sportart Karate (1. Dan) lerne ich in der alten japanischen Kampfkunst den Respekt vor dem Gegenüber. Im Militär erlebte ich in verschiedenen Führungsfunktionen das Zusammenarbeiten und Leben mit unterschiedlichsten Menschen und Charakteren.

In all meinen Stationen im Leben lag und liegt mir der Mensch als eigen- ständiges Wesen am Herzen.

 

Leidenschaften

Ich besuche zusammen mit meinem Sohn alle Heimspiele des FC Basel. Zweimal die Woche trainiere ich, oft zusammen mit meiner Frau und meinen Kindern, die japanische Kampfkunst Shukokai Karate. Eine grosse Leidenschaft ist das Pilgern in der Landschaft, das Wandern in den Bergen oder, eher selten, das Klettern in den Felsen. Das Kochen macht mir darum so viel Freude, weil ich sehr gern esse und mich kulinarisch verwöhnen lasse. Ein ausgelassener Tanz mit meiner Frau ist ein willkommender Ausgleich zum strukturierten Alltag. So oft dass es geht, verreise ich alleine, zu zweit oder als Familie mit unserem VW Bus in die weite Welt hinaus.